Urlaub in Dänemark: Was sind die schönsten Ziele für eine Kurzreise?

Das skandinavische Land Dänemark schließt sich direkt an das norddeutsche Bundesland Schleswig-Holstein an. Es ist mit der Öresundbrücke mit Schweden verbunden.

Zu Dänemark gehören die Halbinsel Jütland und diverse Inseln, weswegen der charmante Staat eine lange Küstenlinie mit Stränden hat. Daneben lockt die Hauptstadt Kopenhagen mit ihren Sehenswürdigkeiten und einem mittelalterlichen Stadtkern.

1. Top-Reiseziel für einen Kurztrip in Dänemark: Henne Strand

Eine wunderschöne Region Dänemarks ist Henne Strand in Jütland. Der Ferienort ist für dich ideal, wenn du ein erholsames Wochenende im Ferienhaus verbringen möchtest. Die Auswahl an diesen Unterkünften ist immens: Rund 800 Ferienunterkünfte liegen in Henne Strand, von denen die meisten einen Zugang zum Meer haben.

Selbstversorger nutzen die Supermärkte. Bleibt die Küche kalt, besuchst du eines der Restaurants. Kinder erfreuen sich an dem Spieleland „Playland“.

2. Top-Reiseziel für einen Kurztrip in Dänemark: Insel Bornholm

Die Ostseeinsel Bornholm besitzt den Beinamen „Perle der Ostsee“. Sie misst 30 km x 40 km und liegt unweit von Schweden und Polen. Möchtest du deinen Kurztrip ausdehnen, kannst du auch dorthin einen Abstecher machen.

Bornholm selbst in ein Naturparadies für alle Altersklassen. Baden, Wandern, Relaxen: In diesem Kurzurlaub erholst du dich vom Alltagsstress. Zur Zerstreuung besuchst du das mittelalterliche Middelaldercenter oder das Bornholmer Kunstmuseum.

3. Top-Reiseziel für einen Kurztrip in Dänemark: Kopenhagen

Die Hauptstadt des Landes versprüht einen kosmopolitischen Charme. Sie liegt auf der größten Insel Dänemarks: Seeland. Die Stadt ist ohne Zweifel die bedeutendste Metropole des Königreichs und gleichzeitig sein kulturelles Zentrum.

Unternehmen kannst du in Kopenhagen viel: Zum Bummeln laden die Fußgängerzonen zum Alten und Neuen Markt ein. Spaß pur verspricht der Vergnügungspark Tivoli, während das Schloss Christianborg und die St. Petri Kirche dich in die Vergangenheit transportieren.

Wahrzeichen der nordeuropäischen Kapitale ist die Statue der kleinen Meerjungfrau.

Wie komme ich nach Dänemark?

Dänemark erreichst du besonders einfach und schnell mit dem Auto. Von Hamburg aus fährst du über die A7 Richtung Flensburg und Grenze. Nach der Grenze fängt das sehr gut ausgebaute dänische Autobahnnetz an.

So rasch bist du in Dänemark mit dem Pkw:

- Hamburg nach Henne Strand rund vier Stunden

- Hannover nach Århus circa fünf Stunden

- Berlin nach Kopenhagen ungefähr sechs Stunden (inkl. Fährüberfahrt)

- Dortmund nach Marielyst etwa sieben Stunden (inkl. Fährüberfahrt)

Eine andere Alternative ist die Fähre. Sie bringt dich komfortabel von Rostock und Puttgarden zu den ostdänischen Inseln und nach Seeland sowie Kopenhagen. Einige deutsche Flughäfen steuern ebenfalls die dänische Hauptstadt an.

Was passiert im Krankheitsfall?

Dänemark besitzt eine sehr gute medizinische Versorgung. Die Krankenhäuser sind hervorragend ausgestattet und das Personal oft mehrsprachig.

Möchtest du außerhalb der Sprechzeiten einen Arzt sehen, kannst du auf die sogenannten Arztwachen (lægevagt) zurückgreifen. Nachts, an den Wochenenden und Feiertagen leisten sie medizinische Hilfe in dem kompletten Königreich.

Unsere Themen

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...