Was ist Backpacking?

Backpacking ist ein spezieller Reisestil, bei dem du nur mit dem Rucksack reist und auf Koffer verzichtest. Abgesehen von dieser Gemeinsamkeit aller Backpacker, kann dein Trip im Einzelfall ganz individuell aussehen. Denn Backpacking definiert sich außer über den Rucksack nicht über bestimmte Unterkünfte, Destinationen oder Aktivitäten. Dennoch gibt es einige typische Merkmale von Backpacking-Reisen, die auf deinen Trip aber nicht zutreffen müssen.

Das Gepäck

Der Reise-Rucksack ist das einzige Gepäckstück eines Backpackers. Davon leitet sich der Begriff des Backpacking ab. Sämtliche Kleidungsstücke und Utensilien in einem Rucksack zu verstauen, ist eine Herausforderung. Die Reise ist umso unbeschwerter, je leichter und kleiner dein Rucksack ist.

Versuche, dich auf das Nötigste zu beschränken. Auch für mehrwöchige oder monatelange Backpacking-Trips brauchst du keine Unmengen an Sachen. Denn Kleidung wäschst du unterwegs und falls du spezielle Gegenstände oder Kosmetika benötigst, kannst du sie oft auch vor Ort im Reiseland kaufen.

Viele besonders beliebte Backpacking-Länder liegen in warmen Regionen. Es ist unkompliziert, leichte und dünne Sommerkleidung einzupacken und damit voll ausgerüstet zu sein.

Die Organisation

Ein weiteres typisches Merkmal von Backpacking ist, dass du deine Reise selbst organisierst. Bei deinem ersten Trip ist das vielleicht noch etwas stressig. Doch je mehr Erfahrung du sammelst, umso einfacher wird es. Du merkst, dass du viel auf dich zukommen lassen kannst und nicht alles im Voraus planen oder buchen musst.

Überlege dir zunächst deine Destination oder den Startpunkt, deine Reisezeit und -dauer. Der wohl essenziellste Punkt bei der Planung einer Backpacking-Reise ist die Anreise. Buche einen Flug oder eine Fahrt mit Bus oder Zug. Manche Backpacker trampen auch an ihr Ziel.

Außerdem ist es empfehlenswert, zumindest für die ersten Tage eine Unterkunft zu buchen. Nach einem Langstreckenflug oder einer langen Busfahrt möchtest du nicht dastehen und auf gut Glück nach einer Unterkunft suchen müssen.

Es hängt von deinen Vorlieben und der Reiseregion ab, ob du Unterkünfte besser im Voraus reservierst. Generell ist Backpacking aber so flexibel, dass du meist nur für die nächste oder übernächste Station deiner Reise eine Unterkunft buchst. Ähnliches gilt für Transportmöglichkeiten im Land, etwa Fernbusse oder Züge.

Die Unterkünfte

Dem typischen Bild entsprechend schlafen Backpacker in Hostels. Doch in Wirklichkeit übernachten Backpacker in sämtlichen Unterkunfts-Arten ihrer Wahl. Du folgst auf Reisen deinem ganz individuellen Standard und deinen persönlichen Ansprüchen. Denn du legst das Budget deiner Reise fest.

Beim Backpacking bedienst du dich der ganzen Vielfalt von Unterkünften: Hotels, Ferienwohnungen, Bungalows, Baumhäuser, Strandhütten und Mehrbett-Zimmer.

Die Aktivitäten

Die Aktivitäten auf deiner Backpacking-Reise bestimmst und organisierst du. Du kannst Sehenswürdigkeiten bewundern, kulinarische Spezialitäten genießen, deine Sprach-Kenntnisse verbessern und dich mit Einheimischen und anderen Reisenden unterhalten.

In der Natur bieten sich je nach Destination vielseitige Möglichkeiten, etwa zum Wandern, Klettern, Surfen, Fahrradfahren oder Schwimmen. In vielen Backpacking-Ländern findest du leicht Angebote für Tagestouren, etwa Boots-Ausflüge oder geführte Vulkan-Wanderungen.

Unsere Themen

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...