Wie werde ich Au-pair?

Eine Au-pair-Stelle in einem anderen Land eröffnet dir viele Chancen. Du verbesserst deine Fremdsprachen-Kenntnisse, deine sozialen Kompetenzen und lernst eine andere Kultur kennen. Um deinen Aufenthalt zu organisieren, sind verschiedene Schritte notwendig.

Generell sind deine Arbeitszeiten in der Regel vorab mit der Gastfamilie abgesprochen und manchmal sogar vom Gastland vorgeschrieben. Du bekommst üblicherweise ein Taschengeld und finanzierst dir damit Unternehmungen in deiner Freizeit.

Die Voraussetzungen

Für Au-pairs gibt es einige Voraussetzungen, die je nach Gastland oder Agentur variieren. Ganz grundsätzlich solltest du ein Mensch sein, der den Umgang mit Kindern mag. Du brauchst Verantwortungsbewusstsein und außerdem interkulturelle Kompetenzen. Denn du musst dich an deine Gastfamilie und die Landeskultur anpassen.

Zudem gibt es diverse festgeschriebene Voraussetzungen für Au-pairs. Bei einigen Vermittlungsagenturen, Au-pair-Programmen oder Ländern gibt es mehr oder weniger Kriterien, die du erfüllen musst.

Meist besteht eine Altersgrenze für Au-pairs. In den meisten Fällen solltest du nicht verheiratet sein und keine Kinder haben. Besonders wünschenswert sind nachweisbare Erfahrungen in der Kinderbetreuung, die für manche Länder sogar verpflichtend sind. Auch ein Führerschein ist hilfreich. Viele Au-pair-Programme akzeptieren nur Personen, die Nichtraucher sind.

Wichtig sind zudem deine Sprach-Kenntnisse. Niemand erwartet von dir, perfekt in der Landessprache zu sein. Doch ein angemessenes Sprach-Niveau schon vor deiner Anreise ist oft essenziell für eine erfolgreiche Vermittlung in eine Gastfamilie.

Die Suche nach einer Gastfamilie

Für die Suche nach einer Gastfamilie hast du zwei Möglichkeiten. Du wendest dich entweder an eine Au-pair-Agentur oder suchst selbst auf Internet-Plattformen nach Gasteltern.

Wenn du eine Agentur kontaktierst, fällt üblicherweise eine Gebühr an. Agenturen veranstalten manchmal Vorbereitungskurse im Heimatland sowie Au-pair-Treffen, Schulungen und andere Events im Gastland. Zudem hast du einen Ansprechpartner bei Problemen in der Gastfamilie. In einigen Ländern muss der Au-pair-Aufenthalt mit einer Agentur organisiert werden.

Die Alternative zur Vermittlung über eine Agentur ist die Eigenorganisation. Du erstellst ein persönliches Profil auf einem Au-pair-Portal und suchst nach Gasteltern. In manchen Ländern ist dies eine einfache und legitime Art, um eine Gastfamilie zu finden. Den Aufenthalt müsst ihr allerdings selbst organisieren.

Die Organisation

Die Suche nach einer passenden Gastfamilie ist ein wichtiger Schritt. Allerdings benötigst du für einen Aufenthalt als Au-pair in vielen Ländern ein passendes Visum. Es macht Sinn, sich rechtzeitig über die Visum-Regeln deines Gastlandes zu informieren. Denn manchmal dauert es einige Monate, um das richtige Visum zu beantragen.

Damit deine Reise rechtzeitig beginnt und alles nach Plan läuft, solltest du so früh wie möglich mit den Vorbereitungen beginnen. Schon die Suche nach einer Gastfamilie dauert manchmal mehrere Monate, denn nicht immer finden die Agentur oder du sofort Gasteltern in der von dir gewünschten Region.

Vor der Abreise empfiehlt es sich, deine Kenntnisse der Landessprache aufzufrischen. Du kannst bereits einen Sprachkurs im Gastland buchen, falls dieser nicht sowieso vorgeschrieben ist. Zudem hilft es, Kontakte mit anderen angehenden Au-pairs im Zielland zu knüpfen.

Unsere Themen

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...