Studieren im Iran

Studieren im Iran ist interessant für dich, wenn du nach Optionen für ein Studium im Ausland suchst. Denn ein Studium im Iran eignet sich besonders gut für ein Austausch-Semester. Vielleicht möchtest du auch länger im Iran bleiben und einen größeren Teil deines Studiums im Iran absolvieren. Möglich ist zudem, dass du dein Auslandssemester im Iran mit einem Praktikum im Land verbindest.

Der Iran ist ein arabisches Land mit einigen renommierten Universitäten. Insgesamt gibt es im Iran mehr als 170 staatliche Universitäten und circa 700 Privat-Hochschulen. Falls du an einer deutschen Uni immatrikuliert bist, wendest du dich an das International Office deiner Hochschule. Denn viele Universitäten sind mit ausländischen vernetzt.

Partner-Programme zwischen Universitäten in Deutschland und dem Iran sind eine der einfachsten Möglichkeiten, dein Studium im Iran zu organisieren. Alternativ planst du dein Auslandsstudium selbst und bewirbst dich direkt bei deiner Wunsch-Universität im Iran.

An iranischen Universitäten erwirbst du drei verschiedene Abschlüsse: Bachelor, Master oder Promotion. Die meisten ausländischen Studierenden verbringen nur einen Teil ihres Studiums im Iran und lassen sich die Leistungspunkte von ihrer deutschen Hochschule anrechnen.

Studium im Iran planen

Vor deinem Studium im Iran steht die Zulassung. Wenn du an deiner deutschen Hochschule immatrikuliert bleibst und an einem Austausch-Programm teilnimmst, ist die Zulassung relativ unkompliziert. Deine Hochschule leitet dich durch den Bewerbungsprozess.

Strengere Kriterien gelten für Menschen, die im Iran ein Bachelor-Studium beginnen möchten. Denn dafür sind Sprachkenntnisse in Farsi nötig. Eine Alternative ist das Master-Studium im Iran. Neuerdings bieten einige iranische Hochschulen Studiengänge auf Englisch an und richten sich damit auch an ausländische Studien-Interessenten.

Beim Studieren im Iran fallen Studiengebühren an. An einer staatlichen Hochschule zahlst du je nach Studien-Programm mindestens 2.000 Euro und nicht mehr als 6.000 Euro. Während Geisteswissenschaften zu den günstigeren Studiengängen gehören, ist ein Medizin-Studium teurer.

Für dein Studium im Iran ist ein Visum erforderlich. Dieses beantragst du bei der iranischen Botschaft in Deutschland. Dazu benötigst du die Bestätigung deiner Zulassung von der iranischen Universität.

Den Iran während des Studiums kennenlernen

Die Studienzeit im Iran ist eine tolle Gelegenheit, das arabische Land kennenzulernen. In der Freizeit erkundest du deine Studienstadt und Sehenswürdigkeiten im ganzen Land. Vor deinem Studien-Aufenthalt im Iran ist es sinnvoll, dich mit den Sitten des Gastlandes vertraut zu machen.

Denn im Iran gelten teilweise andere Verhaltensregeln und Gesetze als hierzulande und es ist oft viel kulturelle Sensibilität gefragt. Bei Reisen durch das Land empfiehlt es sich für Studierende, in Gruppen zu reisen. Auch ein Reiseleiter verleiht etwas Sicherheit. Nach einigen Monaten im Iran kannst du besser einschätzen, ob du allein einen Trip durchs Land unternehmen möchtest.

Die Lebenshaltungskosten sind für Studierende im Iran tendenziell preiswerter als in Deutschland. Teheran gilt aber als teuer und so hängen deine Ausgaben von deinen persönlichen Ansprüchen ab.

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...