Work and Travel in Russland

Durch Work and Travel in Russland lernst du die Kultur und Regionen des Landes kennen. Russland ist aber kein klassisches Land für Working Holiday. Es gibt kein Work and Travel Visum für Russland und die Möglichkeiten zum Geldverdienen sind eingeschränkt.

Dennoch gibt es Agenturen, die dich in Tätigkeiten in Russland vermitteln. Im Vordergrund stehen oft Ehrenämter und Freiwilligen-Arbeit. Aber auch Praktika und Au-pair in Russland sind während deines Work and Travel Aufenthalts möglich.

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Russland ein Visum. Auch ein Touristen-Visum erfordert einen formellen Antrag. Kläre am besten mit deiner Vermittlungs-Agentur ab, welches Visum sich für die Art deiner Tätigkeit in Russland am besten eignet.

Work and Travel in Russland ist ab einem Mindestalter von 18 Jahren möglich. Einige Anbieter legen eine Obergrenze von 30 Jahren fest. Du kannst dein Working Holiday in Russland allerdings selbst organisieren. Dann gilt die Altershöchstgrenze nicht und es liegt an dir, ob du mit deinen Bewerbungen die gewünschte Stelle bekommst.

Engagement in Russland für Work and Travel

Work and Travel in Russland ermöglicht es dir, verschiedene Tätigkeiten auszuprobieren oder zu kombinieren. Beliebt sind soziales Engagement und die Unterstützung von Projekten im Bereich Bildung oder Umweltschutz.

Über Anbieter im Internet findest du zum Beispiel Projekte, die nach Volunteers suchen. Du kannst dich um Kinder kümmern und bei der Betreuung in Kindergärten helfen oder Nachhilfe geben. Als Reisender mit verschiedenen Sprachkenntnissen bietet es sich an, Menschen in Russland Sprach-Unterricht zu geben.

Dazu benötigst du nicht unbedingt Lehrerfahrung. Einige Projekte suchen nach ehrenamtlichen Lehrern für Deutsch oder Englisch. Dadurch trainierst du pädagogische Fähigkeiten und lernst viele neue Menschen kennen.

Der Aufenthalt bei Gastfamilien ist eine weitere Option für Work and Travel in Russland. Einige russische Familien wünschen sich, dass der Nachwuchs zeitig Fremdsprachen lernt. Das gelingt am besten mit Muttersprachlern. Deshalb hast du als Au-pair gute Chancen, wenn Familien nach einem Deutsch-Lehrer für die Kinder suchen.

Wenn du ein Naturliebhaber bist, könntest du Gefallen an Farmarbeit finden. Eine praktische Vermittlungs-Organisation ist WWOOF. Du stellst über das Internet Kontakte zu russischen Bauern her und lebst dann eine Weile auf deren Hof. Die Arbeiten sind vielseitig und reichen von Ernte bis Tierpflege.

Die genannten Tätigkeiten sind oft unentgeltlich, du engagierst dich also ehrenamtlich in Russland. Manchmal bekommst du eine kostenlose Unterkunft gestellt. Dies ist insbesondere bei Farmarbeit und Au-pair der Fall.

Russland kennenlernen mit Work and Travel

Russland hat eine riesige Ausdehnung und erstreckt sich von Osteuropa bis nach Ostasien. Mit Work and Travel kannst du natürlich nicht das ganze Land sehen, aber zumindest einige Regionen besonders intensiv kennenlernen.

Kenntnisse der russischen Sprache sind essenziell für dein Working Holiday. Falls dein Sprachniveau noch nicht ausreichend ist, ist ein Sprachkurs empfehlenswert.