Studieren in Thailand

Palmengesäumte Sandstrände, türkisfarbenes Meerwasser, ursprüngliche Naturlandschaften und die reizvolle Metropole Bangkok - Thailand ist das bekannteste und beliebteste Urlaubsland in Südostasien. Junge Menschen, die sich bei einem Aufenthalt in das Land verlieben, können sich an einer der 150 Hochschulen Thailands für ein Studium bewerben. Der vorliegende Beitrag informiert Dich über alle wesentlichen Details rund um ein Studium in dem südostasiatischen Urlaubsparadies.

Hochschulen in Thailand

In Thailand existieren etwa 150 Hochschulen. Davon sind rund 80 staatlich und circa 70 privat. Neben den Hochschulen gibt es zahlreiche unterschiedliche Colleges, an denen berufsbezogene Ausbildungen gelehrt werden. An manchen Colleges ist jedoch auch eine Promotion möglich.

Das Studiensystem in Thailand

Das Studiensystem in Thailand orientiert sich weitgehend am anglo-amerikanischen Modell. Es besteht aus den drei Stufen Bachelor, Master und Doctor of Philosophy. Ein Bachelor-Studium dauert in der Regel vier Jahre. In den Fächern Architektur, Pädagogik und Pharmazie wird der Bachelor erst nach fünf Jahren vergeben. In allen medizinischen Fachrichtungen nimmt der Bachelor sechs Jahre in Anspruch.

Aufbauend auf einem Bachelor-Abschluss kannst Du ein Master-Studium an einer thailändischen Universität anschließen. Ein Master-Studiengang wird mit einer Thesis abgeschlossen und dauert in der Regel zwei Jahre.

Falls Du den Titel eines Doctor of Philosophy anstrebst, kannst Du nach dem Master noch ein Promotionsstudium angehen. Es dauert in Thailand zwischen zwei und vier Jahren.

Das Studienjahr ist in Thailand in zwei Semester unterteilt. Ein Semester geht von Mitte August bis Mitte Dezember und das zweite von Mitte Januar bis Mitte Mai.

Die Zulassung zum Studium in Thailand

Für die Zulassung zu einem Bachelor-Studium in Thailand benötigst Du die Allgemeine Hochschulreife, also zum Beispiel das deutsche Abitur. An manchen Hochschulen spielen zusätzlich der Notendurchschnitt beziehungsweise die Noten in einzelnen Fächern eine Rolle. Du solltest deshalb die Details einer Zulassung mit der Hochschule Deiner Wahl im Voraus klären.

Für die Zulassung zu einem Master-Studiengang ist der Abschluss eines Bachelor-Studiums Voraussetzung. Manche Hochschulen verlangen zusätzlich einen bestimmten Notenschnitt und/oder eine weitere Zulassungsprüfung. Für die Zulassung zu einem Ph. D.-Studium wird ein sehr guter Master-Abschluss vorausgesetzt.

Studiengebühren in Thailand

Hochschulen in Thailand erheben im Allgemeinen Studiengebühren. Sie sind für ausländische Studierende generell höher als für einheimische. Die genaue Höhe der Gebühren ist abhängig von der jeweiligen Hochschule und der gewählten Fachrichtung. Für ein Studium an einer thailändischen Hochschule musst Du mit Gebühren zwischen 2.000 und 10.000 Euro pro Studienjahr rechnen. Englischsprachige Studiengänge sind in der Regel teurer als Thai-Studiengänge.

Vor- und Nachteile eines Studiums in Thailand

Ein wesentlicher Vorteil eines Studiums in Thailand sind die niedrigen Lebenshaltungskosten. Die Dinge des täglichen Lebens sind in Thailand oft deutlich günstiger als in Europa. Zudem kannst Du während Deines Studiums eines der landschaftlich schönsten und kulturell interessantesten Länder Asiens kennenlernen.

Ein Studium in Thailand ist nicht mit generellen Nachteilen verbunden. Die individuellen Nachteile sind abhängig von der jeweiligen Hochschule und ihrem Standort.

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...