Studieren in der Türkei

Die Türkei ist eines der beliebtesten Urlaubsländer der Welt. Aber auch für Studenten ist das Land an der Schnittstelle von Europa und Asien sehr interessant. Du hast nicht nur die Wahl aus knapp 200 Hochschulen, sondern kannst während Deines Studiums auch in die faszinierende Kultur der Türkei eintauchen. Der vorliegende Beitrag informiert Dich über alles Wissenswerte über das Studium in der Türkei.

Hochschulen in der Türkei

In der Türkei kannst Du gegenwärtig an circa 110 staatlichen und rund 70 privaten Hochschulen studieren. Die türkischen Hochschulen unterstehen dem Hochschulrat, der sowohl die Lehrpläne als auch die Vergabe der Studienplätze regelt. Seit 2013 kannst Du an der Türkisch-Deutschen Universität in Istanbul studieren. Die meisten Studiengänge an türkischen Hochschulen werden in der Landessprache unterrichtet, es gibt jedoch auch englischsprachige Studiengänge.

Das Studiensystem in Türkei

Das Studiensystem in der Türkei ist dem deutschen System sehr ähnlich. Es besteht aus den drei Stufen Bachelor, Master und Doktorat. Ein Bachelor-Studiengang in der Türkei dauert in der Regel vier Jahre und wird mit dem akademischen Grad Lisans Derecesi (dem Bachelor gleichwertig) abgeschlossen.

Darauf aufbauend kannst Du ein zweijähriges Master-Studium absolvieren und den Grad Yüsek Lisans Derecsi (dem Master gleichwertig) erwerben. Nach dem Erwerb des Yüsek Lisans hast Du noch die Möglichkeit, ein drei- bis fünfjähriges Promotionsstudium aufzunehmen. Nach dem Abschluss Deiner Doktorarbeit bekommst Du das Doktora Diplomasi verliehen.

Das Studienjahr in der Türkei ist wie in Deutschland in zwei Semester unterteilt. Es beginnt im Regelfall Mitte September und endet Mitte Juni. Im Unterschied zu den meisten Studiengängen in Deutschland ist das Studium an türkischen Hochschulen stark verschult. Du hast somit weniger Freiheiten bei der Auswahl der Fächer.

Die Zulassung zum Studium in der Türkei

Um ein Studium in der Türkei beginnen zu können, benötigst Du einen Sekundarschulabschluss, wie zum Beispiel das deutsche Abitur. Sowohl für ein Bachelor-Studium als auch für ein Master-Studium bewirbst Du Dich direkt bei der Hochschule Deiner Wahl.

Für die Zulassung zu einem Bachelor-Studium musst Du die sogenannte „YÖS-Prüfung“ ablegen. Diese Prüfung kannst Du auch in vielen deutschen Großstädten machen. Für bestimmte Studiengänge musst Du eine Mindestpunkteanzahl in der Prüfung erreichen. Die Prüfung ist für die Aufnahme eines Master-Studiengangs nicht erforderlich.

Studiengebühren in der Türkei

Die staatlichen türkischen Hochschulen erheben sehr geringe Studiengebühren. Sie betragen circa 300 Euro pro Studienjahr für ausländische Studierende. Private Hochschule verlangen meist deutlich höhere Studiengebühren. Sie liegen in der Regel zwischen 1.500 und 6.500 Euro pro Jahr.

Vor- und Nachteile eines Studiums in der Türkei

Der große Vorteil eines Studiums in der Türkei sind die im Vergleich zu europäischen Ländern sehr geringen Studiengebühren. Außerdem ist Istanbul, die größte Stadt des Landes, eine der faszinierenden Universitätsstädte der Welt.

Ein Nachteil des Studiums in der Türkei kann sein, dass viele Studiengänge sehr verschult sind. Das bedeutet, dass Du nur eingeschränkte Möglichkeiten hast, Dir Deinen eigenen Lehrplan zusammenzustellen.

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...