Die Top-5 Reiseziele von Kamerun

Kamerun liegt an der Westküste Afrikas und direkt am Äquator. Kenner bezeichnen es als „Afrika in Miniatur“, denn es beherbergt eine Vielfalt an typischen afrikanischen Landschaften. Zudem ist die kulturelle Mannigfaltigkeit immens: Mehr als 200 Ethnien haben dort ihre Heimat.

In deinem Urlaub in Kamera kannst du dich auf die Spuren der Landesgeschichte begeben und in Nationalparks wilde Tiere bestaunen. Quirlig und kunterbunt präsentiert sich die Hauptstadt Jaunde mit ihren circa 1,3 Millionen Einwohnern.

Top-5 Urlaubsziele in Kamerun: Natur und Kultur

1. Tierreservat Dja

Dieses Reservat für Wildtiere befindet sich am Oberlauf des Flusses Dja, nach dem es auch benannt ist. Es weitet sich auf rund 5.300 km² aus und ermöglicht einen Blick auf eine exotische Pflanzen- und Tierwelt. 90 % des Areals sind vom immergrünen Regenwald bedeckt.

Insbesondere wegen der Tiere erhielt das Reservat einen UNESCO-Titel. 120 Säugetierarten streifen über das Gelände. Dazu gehören Waldelefanten, Schimpansen und Flachland-Gorillas.

2. Hauptstadt Jaunde

Die Hauptstadt Jaunde besitzt circa 1,3 Millionen Einwohner. Sie ist im Vergleich zum Hinterland dicht besiedelt. Die Szenerie ist bezaubernd, denn die Stadt wurde auf Erhebungen um den Fluss Mfoundi erbaut. Im Westen der Stadt thronen die beiden Berge Mont Fébé und Mont Mbankolo.

Mont Fébé ist ein hervorragender Ort, um eine herrliche Aussicht über die Stadt zu genießen. Perfektioniert wird das Panorama durch den tropischen Urwald, der sich um die Stadt zieht.

3. Boumba-Bek-Nationalpark

Im Südosten des Landes liegt dieser Nationalpark, der eine immense Größe von 2.383 km² besitzt. Seinen Namen hat er aufgrund der beiden Flüsse Bek und Boumba, die durch ihn hindurchfließen.

Die Landschaft ist abwechslungsreich und vor allem von Tiefland-Regenwald geprägt. In ihm leben Pygmäen, die ihre altehrwürdige Kultur bis heute bewahrt haben. Im Rahmen einer Safari bestaunst du Gorillas, Waldelefanten, Bongos und über 200 Vogelarten.

4. Campo-Ma’an-Nationalpark

Seit 1999 ist dieser Nationalpark im Südwesten des Landes ein Biosphären-Schutzgebiet. Seine Größe beläuft sich auf 2.640 km². Auf dieser Fläche gedeihen über 1.500 Pflanzenarten. Von ihnen ernähren sich unter anderem Schimpansen, Gorillas und zahlreichen Vogelarten. In den Gewässern schwimmen Flusspferde.

5. Lobé-Wasserfälle

Im Süden rauschen die Lobé-Wasserfälle in den Golf von Guinea. Die Höhe der Wasserfälle beläuft sich auf rund 20 m. Im Unterschied zu den meisten anderen Wasserfällen speist dieser mit seinem Wasser direkt das Meer.

Wie sieht es mit der medizinischen Versorgung in Kamerun aus?

In Kamerun ist die medizinische Versorgung unzureichend. Das Angebot an Ärzten und Kliniken ist in Jaunde und Duala zwar gut, aber mit Abstand nicht mit dem europäischen Standard vergleichbar. Arztkosten müssen umgehend in bar beglichen werden.

Umso wichtiger ist es, gut abgesichert nach Kamerun aufzubrechen. So ist die Kostenerstattung garantiert - für etwaige Arztkosten vor Ort oder gar einen Rücktransport nach Deutschland.

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...