Als digitaler Nomade nach Buenos Aires

Buenos Aires gehört in Südamerika zu den Hotspots für digitale Nomaden. Dort findest du alles, was du brauchst: Unterkünfte, tolles Essen, zahlreiche Co-Working-Spaces, WLAN-Cafés und jede Menge andere digitale Nomaden aus der ganzen Welt.

Das Nachtleben der Metropole ist abwechslungsreich. Ein perfektes Kontrastprogramm sind die Atlantikstrände Uruguays, die nur eine Bootsstunde entfernt sind. Museen, Theater und jede Menge Restaurants perfektionieren die Hauptstadt Argentiniens.

Wieso nach Buenos Aires als digitaler Nomade?

Buenos Aires ist Stadt, die reich an Kultur ist. Prachtbauten prägen das Stadtbild und entführen in die spannende Geschichte der Metropole. Nachts verwandelt sich die Hauptstadt in ein Zentrum für Nachtschwärmer. Cafés, Restaurants und Bars sind mit Menschen aus allen Teilen der Welt gefüllt.

Problemlos kannst du von Buenos Aires ins Nachbarland Uruguay aufbrechen oder Touren in den dünn besiedelten Süden unternehmen. Möglich ist all dies dank der guten Verkehrsinfrastruktur. Mit Bus und Flugzeug lassen sich auch weitere Strecken komfortabel zurücklegen.

Zahlreiche digitale Nomaden und Auswanderer mit Remote-Jobs haben die südamerikanische Stadt für sich entdeckt. Das erleichtert dir das Einleben. Sprichst du kein Spanisch, findest du vor Ort genügend Menschen, die dir auf Englisch weiterhelfen.

Die Lebenserhaltungskosten in Buenos Aires als digitaler Nomade

Argentinien gehört zu den kostspieligeren Ländern Lateinamerikas. Insbesondere in Buenos Aires ist das Leben nicht billig. Dennoch liegen die Kosten im Durchschnitt 30 % unter denen in Deutschland.

Lebensmittel und Ausgehen sind günstig. Die Mieten in Buenos Aires sind deutlich teurer als im dünn besiedelten Süden des Landes, aber übersteigen für ein akzeptables Zimmer in guter Lage kaum 500 Euro pro Monat.

Gutes Internet für digitale Nomaden in Buenos Aires

In Buenos Aires kannst du auf ein gutes, solides Internet vertrauen. Nicht überall greifst du auf ein sehr schnelles Netz zu, aber für ein reguläres Remote-Arbeiten reicht es in der Regel aus.

Kannst du auf Highspeed-Internet nicht verzichten, mietest du dich in einem Co-Working-Space ein. Von ihnen gibt es viele in Buenos Aires - und das zu fairen Preisen. Gern nutzen digitale Nomaden die Cafés der Stadt, um dort ihren Job zu machen. Warum? Sie verfügen über kostenfreies Internet und bieten eine entspannte Atmosphäre.

Zum Überwintern nach Buenos Aires dank Remote-Job

Du suchst eine attraktive Stadt zum Überwintern? Dann ist Buenos Aires auf der Südhalbkugel für dich ideal. Kündigt sich in Europa der Winter an, steigen dort die Tagestemperaturen auf 25 bis 30 °C. Zwischen Oktober und April kannst du Werte über 20 °C tagsüber erwarten.

Bleibst du in Buenos Aires über den April hinweg, ist das auch kein frostiges Problem. Nachts liegen die Temperaturen noch über 5 °C und am Tage ist es mit 15 °C lediglich frisch.

Unsere Themen

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...