Als digitaler Nomade nach Bali

Der indonesische Staat ist ein beliebtes Reiseziel für Sonnenhungrige. Neben weitläufigen Sandstränden begeistern immergrüne Dschungel, kulturelle Highlights und Strandbars. Digitale Nomaden aus der ganzen Welt kommen nach Bali, um die tropische Szenerie zu genießen. Damit der Aufenthalt ein Erfolg wird, liest du hier Fakten zu Bali für digitalen Nomaden.

Weshalb lohnt sich Bali für digitale Nomaden?

Bali ist ein begehrtes Urlaubsziel, da es mit zahlreichen Attraktionen in einem tropischen Klima aufwartet. Wer die Hitze mag, genießt die Eigenheiten der Insel in vollen Zügen. Das Angebot an Aktivitäten ist umfangreich und reicht von Dschungeltouren übers Relaxen am Strand bis hin zum Tauchen.

Kulturbegeisterte pilgern zu den Tempelanlagen und Museen. Da das Eiland mit 5.780 km² sehr groß ist, gibt es besonders viel zu erkunden. Gleichzeitig ist so die Auswahl an Aufenthaltsorten immens - im Hinterland und an der Küste.

Bereits seit Jahren hat sich Bali als Destination für digitale Nomaden etabliert. Deswegen existieren inzwischen auch Co-Working-Spaces, die Ruhe beim Arbeiten und ein verhältnismäßig schnelles Internet anbieten.

Wie sieht es mit dem Visum für Bali aus?

Inhaber eines europäischen Reisepasses, der noch mindestens sechs Monate gültig ist, erhalten ein Touristenvisum für 30 Tage. Du hast die Option, dieses Visum um 30 Tage vor Ort zu verlängern.

Möchtest du mehr als 60 Tage auf der Insel bleiben, beantragst du bereits vor Anreise das E-Visum. Es berechtigt dich dazu, gleich 60 Tage ohne Verlängerung auf dem Eiland zu wohnen. Dann kannst du vor Ort das Visum monatlich verlängern, um bis zu sechs Monate auf Bali zu leben.

Ist die Internetverbindung auf Bali gut?

In den Ballungsregionen Bali ist das Internet gut. Viele Cafés, Restaurants und Hostels bieten es gratis an. Ergänzend hierzu kannst du dir eine balinesische SIM-Karte für mobiles Internet mit Guthaben kaufen. Die Preise dafür sind moderat.

Benötigst du ein hohes Datenvolumen, stößt du in Cafés und mit der SIM-Karte schnell an Grenzen. Das betrifft vor allem digitale Nomaden, die beispielsweise als Programmierer arbeiten oder riesige Bilddateien verschicken. In diesem Fall ist es ratsamer, einen Platz im Co-Working-Space anzumieten.

Wie hoch sind die Lebenskosten auf Bali?

Bali ist ein etabliertes Urlaubsziel, weswegen die Preisspanne für die Lebenskosten sehr groß ist. Authentische Erfahrungen von digitalen Nomaden zeigen, dass du grob mit 20 Euro am Tag rechnen kannst, wenn du eine Air-BnB-Unterkunft wählst. In diesen Tageskosten sind Essen, Ausgehen und kleinere Einkäufe bereits enthalten.

Preiswerte Hotels und Hostels bieten dir eine Übernachtung ab rund 12 Euro an. Wählst du ein Mehrbettzimmer, lässt sich der Preis oft drücken. Ein gutes Hotel veranschlagt circa 45 Euro pro Nacht.

Essen und Trinken in Bars und Restaurants sind in der Regel deutlich preiswerter als in Deutschland. Auswärts essen zu gehen oder täglich im Café zu arbeiten, stellt damit für digitale Nomaden kein Problem dar.

Unsere Themen

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...