Krankenversicherung für ausländische Doktoranden in Deutschland

Wenn du in Deutschland deinen Doktor machen möchtest, bist du in der Regel älter als 30 Jahre. Falls du jünger als 30 bist und nicht bei deiner deutschen Uni angestellt bist, hast du die Wahl zwischen einer gesetzlichen Studentenversicherung und einer privaten Krankenversicherung. Aber wir gehen hier mal davon aus, dass du dem Regelfall entsprichst, also älter als 30 bist.

Die Krankenversicherung aus deinem Heimatland

Mit einigen Staaten hat Deutschland ein Sozialversicherungs-Abkommen. Wenn du aus einem dieser Staaten kommst, stehen die Chancen gut, dass deine Heimat-Krankenversicherung in Deutschland anerkannt wird. Falls nicht, brauchst du eine private Krankenversicherung.

Wenn du also in deinem Heimatland schon eine Krankenversicherung hast, erkundige dich bei deiner Krankenversicherung, ob sie deinen Aufenthalt als Doktorand in Deutschland abdeckt und ob dein Krankenschutz ausreichend ist.

Ausreichender Krankenschutz

Was bedeutet in diesem Zusammenhang „ausreichend“? Üblicherweise zahlen gesetzliche Krankenversicherungen für Untersuchungen und Behandlungen nur das, was sie in deinem Heimatland kosten würden.

Wenn du eine Behandlung brauchst, die in Deutschland mehr kostet als in deinem Heimatland, musst du die Differenz selbst bezahlen. Das kann bei längeren Behandlungen, zum Beispiel bei Krankenhaus-Aufenthalten, sehr teuer werden.

Dazu kommt, dass eine gesetzliche Krankenversicherung in der Regel nie einen Krankenrücktransport bezahlt. Das bedeutet: Wenn du mal so krank wirst, dass du nicht selbst reisen kannst, sondern transportiert werden musst, und du würdest lieber in deinem Heimatland wieder gesund werden statt in Deutschland, musst du den Krankenrücktransport selbst bezahlen.

Aus diesen Gründen schließen viele Menschen zusätzlich eine private Krankenversicherung ab, um sich gegen genau solche Fälle abzusichern.

Doktoranden mit Stipendium

Wenn du als Doktorand ein Promotions-Stipendium hast, erkunde dich bei dem Träger des Stipendiums, ob du über ihn krankenversichert bist und ob dieser Krankenschutz für deine Tätigkeit als Doktorand ausreicht. Falls nicht, solltest du Folgendes wissen:

Doktoranden mit Arbeitsvertrag

Wenn du als Doktorand bei deiner deutschen Uni angestellt bist, also einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsvertrag hast, giltst du als Arbeitnehmer und kommst im Normalfall in die gesetzliche Krankenversicherung.

In seltenen Ausnahmefällen kann es sein, dass du zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung wählen kannst, aber die gesetzliche Krankenversicherung bietet einen guten Krankenschutz für dich und deine Familie, falls diese sich mit dir in Deutschland aufhält.

Doktoranden ohne Arbeitsvertrag

Als Doktorand über 30 ohne Arbeitsvertrag musst du dich privat versichern. Dann hast du die Wahl zwischen einer einfachen "Reisekrankenversicherung" und einer privaten Krankenvollversicherung.

Wir erklären dir den Unterschied zwischen diesen beiden, weil er sehr wichtig für dein Leben und deine Gesundheit sein kann.

Reisekrankenversicherung vs. Krankenvollversicherung

Die herkömmliche Reisekrankenversicherung (auch "Auslandskrankenversicherung") ist gedacht als Ergänzung zu deiner schon bestehenden Krankenversicherung. Darum bezahlt eine Reisekrankenversicherung auch nur das Allernötigste, nämlich sogenannte "akute" Behandlungen. Wenn du zum Beispiel schlimme Zahnschmerzen hast oder dir beim Sturz vom Fahrrad auf dem Weg zur Uni ein Bein brichst und ins Krankenhaus musst.

Was die Reisekrankenversicherung üblicherweise aber nicht bezahlt, ist die Krankenvorsorge, und die ist sehr wichtig, wenn du dich länger in Deutschland aufhältst. Dazu gehören Vorsorge-Untersuchungen und regelmäßige Gesundheits-Checks.

Und diese sind nicht nur wichtig für dich selbst, sondern auch für deine Familie, falls dein Ehemann bzw. Ehefrau und deine Kinder mit dir in Deutschland leben. Deshalb raten wir dir, eine Krankenvollversicherung abzuschließen, denn eine Krankenvollversicherung deckt alles ab: sowohl akute und längere Behandlungen durch Ärzte und Krankenhäuser als auch Vorsorge-Untersuchungen und Gesundheits-Checks.

Unsere private Krankenvollversicherung Provisit Science

Unsere Provisit Science ist genau die richtige Versicherung für deinen Aufenthalt als Doktorand in Deutschland. Die Provisit Science hat den Status einer Krankenvollversicherung, weil sie den gleichen gesetzlichen Anforderungen entspricht wie eine gesetzliche deutsche Krankenversicherung.

Aber Provisit Science bietet noch viel mehr als eine gesetzliche Versicherung. Sie zahlt für viele Untersuchungen und Behandlungen, die eine normale gesetzliche Versicherung nicht abdeckt. Und das alles zu einem sehr günstigen Preis.

Damit haben deine Familie und du nicht nur einen sehr guten Krankenschutz, sondern auch die Garantie, dass euer Krankenschutz von allen Behörden und Universitäten anerkannt wird.

Wir wünschen deiner Familie und dir viel Freude und Erfolg während eures Aufenthaltes in Deutschland!

Unsere Themen

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...