Digitale Nomaden - als digitaler Nomade nach Spanien gehen

Vielleicht nimmst du dir jedes Jahr nach deinem Urlaub vor, spätestens als Rentner nach Spanien umzuziehen. Als digitaler Nomade musst du nicht so lange auf die Verwirklichung deines Traumes warten. Das Internet macht es möglich, denn es ist als Arbeitsplatz weltweit fast überall verfügbar.

Was genau sind digitale Nomaden?

Digitale Nomaden arbeiten an Orten, die ihnen besonders gut gefallen. Manche von ihnen bereisen ganz Europa oder die Welt. Ihren Arbeitsplatz haben sie in Form eines Laptops stets bei sich, denn sie arbeiten im Internet.

Nur wenige digitale Nomaden sind Angestellte von Unternehmen. Die meisten arbeiten selbstständig als Freelancer oder Unternehmer. Der Kontakt zu ihren Kunden und Auftraggebern besteht ausschließlich online.

Nomaden sind sie deshalb, weil sie gerne an anderen Orten leben. Sie sind ortsunabhängig und arbeiten in Internet-Cafés, in einer Ferienwohnung oder in ihrem Campingbus. Viele digitale Nomaden leben für einige Jahre in einer Mietwohnung in Spanien. Digital sind diese Nomaden, weil sie in der digitalen Welt arbeiten.

Typische Jobs der digitalen Nomaden sind:

  • Webdesign
  • Programmierung
  • Online-Autoren
  • professionelles Blogging
  • SEO-Spezialisten
  • Übersetzer
  • Betreiber von E-Commerce-Seiten

So traumhaft es klingt, dass du dein Geld in absoluter Freiheit verdienen kannst, benötigt das digitale Nomadentum einige wichtige Rahmenbedingungen.

Damit musst du als digitaler Nomade in Spanien rechnen

Das freie Nomadenleben sollte dir liegen. Wenn du nicht gerne verreist und lieber zu Hause bleibst, ist die Arbeit in Spanien nicht ideal für dich.

Möchtest du für längere Zeit als digitaler Nomade nach Spanien gehen, solltest du die Landessprache zumindest ein wenig sprechen. In den touristischen Regionen sprechen die Menschen zwar auch deutsch und englisch. Dennoch ist es in vielen Situationen vorteilhaft, wenn du dich in Spanisch verständigen kannst.

Behörden-Angelegenheiten können in Spanien sehr kompliziert sein. Daher gibt es in den meisten Regionen Servicestellen, die dir gegen eine Gebühr die Gänge zum Amt abnehmen.

Viele Freelancer gehen inzwischen als digitaler Nomade nach Spanien. Daher findest du einige Hotspots, an denen du Gleichgesinnte triffst. Beispiele dafür sind:

  • Barcelona
  • Tarifa
  • Las Palmas

Darauf solltest du als digitaler Nomade in Spanien achten

Wichtig ist, dass du als Freelancer oder Unternehmer über eine Krankenversicherung verfügst. Wenn du in Spanien lebst, sollte deine Krankenversicherung auch für Behandlungskosten in deiner Wahlheimat aufkommen. Spezielle Auslands-Krankenversicherungen schützen dich auch bei längeren Aufenthalten im Ausland.

Möchtest du dich in Spanien versichern, musst du als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse nachweisen, dass du vorwiegend in Spanien lebst. Im Idealfall meldest du deinen Wohnsitz in Deutschland ab und in Spanien an.

In diesem Fall solltest du eine Anwartschaftsversicherung abschließen. So kannst du nach deiner Rückkehr wieder problemlos in die gesetzliche Krankenkasse oder den ursprünglichen Tarif deiner privaten Krankenversicherung eintreten.

Eine weitere Alternative ist eine internationale Krankenversicherung als spezielle Form der privaten Krankenversicherung.

Unsere Themen

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...