Als digitaler Nomade nach Südkorea

Wenn du als digitaler Nomade unterwegs bist, kannst du unterwegs am Computer arbeiten und nach Belieben deinen Aufenthaltsort wechseln. So ist es dir möglich, zahlreiche spannende Orte, Länder und Kontinente zu bereisen.

Südkorea ist zwar bisher nicht das typischste Ziel für digitale Nomaden, aber auf jeden Fall ein interessantes. Das ostasiatische Land ist für seine bergigen Landschaften, alten Tempel und modernen Städte bekannt.

Das Klima ist mit jenem von Mitteleuropa vergleichbar. In Südkorea genießt du warme Sommermonate und schneereiche Winter.

Die Gesellschaft ist technologisch sehr aufgeschlossen und generell offen für Neuheiten und Wandel. In dieser Atmosphäre findest du womöglich auch hilfreiche Kontakte zu potenziellen Auftraggebern oder anderen digitalen Nomaden.

Berühmt ist das Land auch für seine hervorragende Internetqualität. Dieser Faktor ist für digitale Nomaden entscheidend, denn für viele Jobs benötigst du sehr schnelles Internet, sodass bestimmte Regionen leider nicht infrage kommen. In Südkorea sollte es allerdings keine Internet-Probleme geben.

Das macht Südkorea für digitale Nomaden spannend

Südkorea ist ein vielseitiges Land mit spannenden Regionen. Vielleicht möchtest du eine Weile in Seoul leben und die Atmosphäre der Hauptstadt kennenlernen. Seoul ist ein dynamischer Ort, der dich trotz vieler Ablenkungen zum Arbeiten motiviert und dir vielleicht sogar neue Inspirationen beschert.

Das Land verfügt aber auch über Wälder und Bergregionen, sodass du als Naturfreund einen guten Ausgleich zur Arbeit findest. Es bleibt dir überlassen, ob du dich lieber in der Stadt oder auf dem Land aufhältst. Solange die Internet-Verbindung gut ist, hast du die freie Wahl.

Südkorea hat eine für digitale Nomaden praktische Besonderheit: Das stundenlange Sitzen, Arbeiten oder Studieren in Cafés ist für die Einheimischen ganz normal. So brauchst du dir keine Gedanken machen, dass du vielleicht zu lange mit deinem Laptop in einem bestimmten Café sitzt, denn das ist in Südkorea sowieso Teil des modernen Alltags.

Wenn du also ein Fan des digitalen Arbeitens in Cafés bist, ist Südkorea ein toller Ort für dich. Es gibt immer neue trendige Cafés mit jeweils eigenen Spezialitäten.

Lebenshaltungskosten in Südkorea

Deine monatlichen Ausgaben in Südkorea hängen von deinem Aufenthaltsort, deinem Freizeitverhalten und deinem gewünschten Lebensstandard ab. Der wohl größte Posten für digitale Nomaden in Südkorea sind die Mietkosten.

Insbesondere in der Metropolregion Seoul sind die Mieten im internationalen Vergleich relativ hoch. Doch auch hier kommt es auf das Viertel an, in dem du wohnst. Zudem macht es einen Unterschied, ob du ein Einzelapartment bewohnst oder dir eine Wohnung mit anderen teilst.

Bei den Mietkosten sparst du, wenn du für längere Zeit bleibst, beispielsweise mindestens ein Jahr. Dann hast du nach Zahlung einer Kaution Zugang zu preiswerterem Wohnraum. Die Kaution erhältst du nach deinem Auszug zurück. Kurzzeit-Mieten sind allerdings teurer.

Bei deinen Ausgaben für Lebensmittel hängt es davon ab, ob du gern zu Hause kochst oder südkoreanische Gerichte außer Haus genießt.

Unsere Themen

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...