Was ist ein Sperrkonto?

Als ausländischer Staatsbürger benötigst du ein Visum, wenn du in Deutschland leben und studieren möchtest. Dafür musst du vor deiner Einreise nachweisen können, dass du deinen Lebensunterhalt allein bestreiten kannst. Am einfachsten ist es, schon zu Hause Geld auf ein deutsches Sperrkonto zu überweisen. Solch ein Bankkonto eröffnet ein spezieller Anbieter in deinem Namen hier in Deutschland. Manchmal wird dieses Sperrkonto auch Blocked Bank Account genannt.

Wie funktioniert ein Sperrkonto?

Diese Schritte gehst du, um den Finanzierungsnachweis mit dem Sperrkonto zu erbringen:

1.            Du suchst einen Anbieter für ein deutsches Sperrkonto.

2.            Du eröffnest dort ein Konto.

3.            Du zahlst den geforderten Betrag ein, in diesem Jahr sind das 10.332 Euro.

4.            Den Bankauszug kannst du bei deinem Visaantrag einreichen.

Wer braucht ein Sperrkonto?

Wenn du aus einem Nicht-EU-Land stammst und in Deutschland studieren möchtest, musst du ein Studentenvisum beantragen. Der deutsche Staat möchte jedoch nicht für deinen Lebensunterhalt hier aufkommen. Du musst ihm nachweisen, dass du ein Jahr lang selbst für dich sorgen kannst. Das Geld auf deinem Sperrkonto brauchst du, wenn deine Eltern nicht für dich zahlen können und wenn du kein Stipendium einer Hochschule oder Universität in deiner Heimat erhalten hast. Den geforderten Betrag brauchst du erst dann auf dem Sperrkonto einzahlen, wenn du das Visum tatsächlich beantragst.

Die Vorteile des Sperrkontos

Das Leben in Deutschland ist teuer. Deinen Lebensunterhalt sollst du hier aus eigener Kraft bestreiten können. Dafür gibt es verschiedene Wege – das Sperrkonto bietet dir viele Vorteile:

-              Es lässt sich von zu Hause aus eröffnen.

-              Du kannst damit spezialisierte Anbieter beauftragen, die dir auch in anderen Fragen zu deinem Aufenthalt hier helfen können. Sie eröffnen dann auch in Deutschland ein reguläres Bankkonto für dich.

-              Du kannst den Betrag nach und nach einzahlen. Er muss erst dann vollständig sein, wenn du dein Visum beantragst.

-              Nach deiner Ankunft verfügst du sofort über Geld. Du darfst monatlich 861 Euro von deinem Sperrkonto auf dein reguläres Bankkonto überweisen.

Wie findest du den passenden Anbieter?

In Deutschland wirst du viele Banken finden, die ein Sperrkonto für dich eröffnen können. Dieser Service funktioniert sehr gut über das Internet. Heute gehören zu einem modernen Konto auch ein Online-Zugang und eine Handy-App. Informiere dich bei deinem Anbieter genau über die Abläufe und die notwendigen Unterlagen, die du einreichen musst. Oft brauchst du:

-              ein Bewerbungsformular

-              die Zulassungsbestätigung der Hochschule oder Universität

-              einen gültigen Reisepass

-              eine Erklärung deiner Bank im Heimatland über dein Einkommen

-              die Zahlung einer Gebühr

 

Deine Fragen zum Thema Studentenvisum und Sperrkonto kannst du auch bei dem deutschen Konsulat in deinem Heimatland stellen.

Unsere Themen

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...

Das solltest du wissen, wenn du nach Deutschland kommst!

Mehr ...

Was man rund um die Welt so alles machen kann!

Mehr ...

Interessantes & Aktuelles rund ums Reisen

Mehr ...

Da müssen wir mal drüber reden: Absicherung im Ausland!

Mehr ...

Was es bei uns so Neues gibt!

Mehr ...